Till Brönner &
Dieter Ilg

Samstag 22.09.2018
Bühne 1
19:00 - 20:30

Nightfall

Sie sind Kollegen, Freunde, Brüder im Geiste: Der Startrompeter Till Brönner und der der Freiburger Bassist Dieter Ilg, die sich mit ihrem ersten Duo-Album „Nightfall“ einen lang gehegten Wunsch erfüllt haben. Beide haben in verschiedensten Konstellationen schon Tausende von Geschichten erzählt, beide sind aus der Perspektive des Jazz auf ganz unterschiedliche Weise traditionellem Liedgut verpflichtet. Keine Distanz ist ihnen zu groß, um sich einander anzunähern. Doch diese Gewissheit reicht ihnen nicht. Statt Genretreue setzen sie auf gegenseitiges Vertrauen, statt Technik auf Leichtfüßigkeit im Austausch.

Die Auswahl der Stücke auf ihrem Debütalbum ist bereits Beleg dafür, dass sich die Musiker auf keine Zuordnung oder Kategorisierung festlegen lassen. Wenn Jazz jemals ein Ausdruck von individueller Freiheit war, dann manifestiert sich diese Unabhängigkeit hier: Interpretiert werden bekannte Stücke wie „Eleanor Rigby“ von den Beatles oder Leonard Cohens „A Thousand Kisses Deep“, aber auch Kompositionen von Johann Sebastian Bach sowie Schöpfungen aus der eigenen Feder.

„Nightfall“ ist ein großartiges Album, doch live sind die beiden Hochkaräter des deutschen Jazz noch besser und wir freuen uns sehr, die begnadeten Storyteller in Viersen begrüßen zu dürfen.

Foto (c): Chris Noltekuhlmann