Erna Rot
& Band

Freitag
20.09.2019
Bühne 3
21:30 - 22:30

Angst & Weltschmerz

"Man möchte auf Repeat drücken […] Eine Geschichtenerzählerin mit Ironie, Humor und Ernst."

Jazzpodium 2018

"Melancholisch, ernst oder spaßig-verrückt – ein lyrisches Gesamtkunstwerk"

3sat

Erna Rot macht jungen, deutschen Jazz, mit einer ganz eigenen Note. Jazz ist ihr Boden, den sie bunt bemalt mit dem Charakter des französischen Chansons, Swing, Bossa Nova, Blues und modernen Avantgardepop.
Die gebürtige Berlinerin und Wahlkölnerin vertont ironische Geschichten und Beobachtungen aus dem Alltag, in denen sich schnell so manch einer von uns wiederfindet. Mit Einflüssen aus Swing, Bluegrass und klassischer Singer-/ Songwriter Tradition erweitert sie den Jazz, so wie ihr gerade der Schnabel gewachsen ist. In ihren Liedern geht es um Zwischenmenschliches und allzu Menschliches. Nach dem Debütalbum „Ode an die Freude“ (Ozella 2015), setzt sie mit ihrer zweiten Platte „Angst & Weltschmerz“ (ACT 2018) ihr Thema passend zum aktuellen Zeitgeist. Selbstverständlich mit einem Augenzwinkern. Männer, die sabbernd nachts alleine Zug fahren; Eisbären, die auf einsamen Schollen schlafen oder Papierschiffe, die spätestens am Gartenzaun den Geist aufgeben. Mit Witz, Charme und einer Portion bodenloser Frechheit, hat sich die Sängerin, zusammen mit ihrer Band von Gleichgesinnten, ein breites Publikum erspielt und beim Label ACT einen neuen Heimathafen gefunden. Hauptsache Musik, Hauptsache authentisch, Hauptsache Erna!

Erna Rot (voc / comp) | Simon Doetsch (trp / acc) | Peter Kowal (guit / mdln) | Stefan Rey (bass) | Felix Günther (dr) | Joon Laukamp (vln)

Foto ©Florian Brückner